0800 6636655kostenlose Hotline 24h

Lock Picking – zertörungsfreies Türöffnen

Lock Picking – zertörungsfreies Türöffnen

Lock Picking, das ist eine Zusammenfassung verschiedener Methoden, mit denen Türschlösser aufgesperrt werden können, wenn der Schlüssel nicht mehr funktioniert.

Ist Lock Picking überhaupt legal?

Ja, die Methoden werden sowohl von Polizei, als auch von privaten Schlüsseldiensten verwendet. Nur leider eben auch von Einbrechern und Dieben. Je nach Aufbau des Schlosses kann es sehr leicht sein, ein Schloss zu knacken. Dass Lock Picking aber auch eine Kunst zeigt sich darin, dass sogar Wettbewerbe im Schlösserknacken abgehalten werden.

Wann kann es nötig sein, ein Schloss zu knacken?

Es gibt unterschiedliche Gründe. Manchmal ist einfach nur ein Missgeschick passiert. So kann die Haustüre ins Schloss gefallen sein, der Schlüssel steckt von innen oder man hat sich ausgesperrt und den Schlüssel vergessen. Das sind statistisch gesehen sogar die häufigsten Ursachen.
Leider kann eine Notfalltüröffnung auch unter anderen Umständen vorkommen. Zum Beispiel wenn nach einem fehlgeschlagenen Einbruch das Schloss klemmt und nicht einmal den richtigen Schlüssel akzeptiert.

Wie geht man beim Lock Picking vor?

Es gibt verschiedene Methoden, um ein sperrendes Schloss wieder zu öffnen.
In der klassischen Verfahrensweise verwendet der Schlüsseldienst Werkzeuge genannt Picks, um die Stifte innerhalb des Zylinders in die geöffnete Position zu bringen. Dann wird mit einem Spanner der gesamte Zylinder gedreht und die Tür so geöffnet.

Ähnlich, aber doch etwas anders funktioniert die Methode des Setzen. Hier werden die Stifte mit einem Hacken dazu gebracht, in den Zylinder abzutauchen, auch setzen genannt. Dazu wird der Stift vorsichtig mit dem Hacken heruntergedrückt, bis die Spannung alleine ihn dort hält.

Die Methode des Harken funktioniert, indem mit einem Werkzeug genannt Hook, die Stifte von hinten nach vorne geharkt werden, um bestehende Spannungen zu lösen. Oftmals wird danach noch mit dem Setzen gearbeitet, so dass sie eigentlich eher der Vorbereitung dient.

Sehr speziell ist die Perkussionsmethode. Sie nutzt bekannte Schwachstellen im Bau von Schlössern aus. Mit einem Werkzeug werden alle Kernstifte im Schloss berührt, die diesen Impuls an die Gehäusestifte weiterreichen, damit sie sich in den Zylinder zurückziehen. Nun kann in einer kurzen Zeit die Tür geöffnet werden.